Steig Larsson - Verdammnis, Vergeltung, Vergebung

Hallo Zusammen,

ich bin gerade mit der Stieg Larsson Trilogie fertig geworden. 

Den Inhalt werde ich hier nicht zusammenfassen, da es kaum möglich ist, ohne die Spannung der Teile 2 & 3 vorweg zu nehmen! Sorry dafür!

Zur Kritik:

Teil eins ist ein abgeschlossener und sehr spannender Krimi. Die Handlung findet fast vollständig in Schweden statt,  was lediglich bei den Ortsnamen manchmal etwas befremdlich ist, sonst aber kaum einen Unterschied zur Gesellschaft und Politik in Deutschland macht.

Es ist eine Mischung aus Wirtschafts- und Justizthriller, was die Story sehr lebhaft, glaubwürdig und spannend macht. Teil zwei und drei sind eigentlich als ein Buch zu sehen, da die Story nahtlos ineinander über geht und so enge Verknüpfungen aufweist, dass nur eins der Bücher zu lesen absolut unbefriedigend gewesen wäre. 

Die Hauptcharaktere sind zum einen der engagierte Journalist Mikel Blomkvist, der sich nur schwer im Arbeitsleben anpassen kann, weil er sich immer wieder so tief in seine Recherchen vertieft, dass er alles um sich herum vergisst. Dafür liefert er immer tolle Ergebnisse und hat auch keine Angst, sich für die Wahrheit selbst in Gefahr zu bringen. Im Laufe der drei Bücher wird er ins Gefängnis gesteckt und mehrfach versucht man ihn einzuschüchtern und sogar zu ermorden. Privat ist er kühl und emotional total distanziert.

Außerdem gibt es da noch Lisbeth Salander. Sie ist eine seltsame Frau, die ein sehr junges und eher mädchenhaftes Auftreten hat. Sie ist unkonventionell gekleidet, tätowiert, gepierced und bisexuell. Sie hat einen gesetzlichen Vormund und war in ihrer Jugend in einer psychiatrischen Anstalt untergebracht. Man weiß nicht so richtig, was man von ihr halten soll. Auf der einen Seite ist sie nicht sonderlich sympathisch. Man hat oft Probleme ihr Verhalten nachzuvollziehen. Auf der anderen Seite hilft sie Mikel sehr oft, was sie wieder etwas menschlicher macht. Sie hat ein photographisches Gedächtnis und ist eine tolle Hackerin. Allerdings lebt sie nach ihren eigenen Regeln und ihrer eigenen Moral, die nicht immer mit dem Gesetz überein stimmen. Als Leser ist man immer im Zwiespalt, nervt sie einen oder mag man sie nicht doch vielleicht?

Alles in allem ist die Trilogie sehr interessant gestaltet. Die Verbrechen und die Story könnten vielfältiger nicht sein. Die Probleme und Hindernisse nicht größer. Auch wenn es zwischendurch etwas abgehoben und unrealistisch klingt, ist die Geschichte gut recherchiert und am Ende auch völlig schlüssig. 

Ich bin auf jeden Fall total begeistert und kann mir gut vorstellen, die Bücher irgendwann noch mal zu lesen.

Jedoch ist es total traurig, dass der Autor, Stieg Larsson bereits gestorben ist. Angeblich hat er noch drei weitere Bücher geschrieben, von denen zwei sogar schon fertig sein sollen. Diese Bücher wurden aber nie veröffentlicht und seine Witwe plant das anscheinend auch nicht. Mir drängt sich da ja die Frage auch, ob es eine weitere Fortsetzung oder eine ganz andere Story werden sollte ?!?

Jedoch haben Dan Burstein, Arne de Keijzer, John-Henri Holmberg und Ursel Schäfer ein Buch über Lisbeth Salander geschrieben. Die Welt der Lisbeth Salander - die Millennium-Trilogie entschlüsselt. Dieses Buch werde ich unbedingt als nächstes lesen, denn auch wenn die Geschichte um sie abgeschlossen ist, gibt es bestimmt noch einiges im Hintergrund zu entdecken und zu klären.

20.12.12 16:07

Letzte Einträge: ISIS-Rebellen - Warum tut keiner was?

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen