ISIS-Rebellen - Warum tut keiner was?

Die Nachrichten aus dem Irak werden immer bedenklicher. Die UNO hat gerade in einem offiziellen Bericht bestätigt, dass die ISIS-Rebellen in dem kurzen Zeitraum vom 05.06.2014 bis zum 22.06.2014 mindestens  1075 Menschen getötet und 658 verletzt haben. Das ist für zwei Wochen unglaublich viel und wohl erst der Anfang!

Der Irak selbst ist machtlos und eine neue Einheitsregierung nicht in Sicht. Die USA verhalten sich weiterhin sehr defensiv, auch wenn Kerry endlich vor Ort war nachdem die Regierung in Bagdad offiziell um Luftwaffenunterstützung gebeten hat. Die EU macht das was sie immer tut, wir erhöhen die humanitären Hilfszahlungen von 5 Millionen auf 12 Millionen Euro. Bodentruppen werden weiterhin abgelehnt und konkrete Maßnahmen wurden anscheinend nicht verabschiedet.

Soweit so gut, doch wenn ich mir die Geschwindigkeit anschaue, mit der die Rebellen weitere Gebiete (in den letzten Tagen den Grenzübergang zu Syrien und die größte Ölraffinerie des Iraks) besetzen, scheint mir das Zögern des Auslands dieses Mal arg unangemessen. Man sollte bei einem drohenden Krieg definitiv keinen Schnellschuss provozieren, doch mit jedem weiteren Tag an dem niemand eingreift, steigt die Bedrohung für uns alle. Umso länger wir noch warten, umso mehr Menschen sterben und umso schwerer wird es, die Rebellen wieder zurück zu drängen.

Van daher fordere ich: Hört auf nur zu zusehen und zu warten. Dieses Mal will der Irak unsere Unterstützung und die westliche Welt muss helfen, auch um sich selbst zu helfen!

Helft! JETZT! Gebt dem Terrorismus keinen Boden um zu wachsen!

 

Mehr von mir: www.aufregende.eu 

25.6.14 14:28

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen