Wann helfen wir endlich im Irak????

Zu Beginn der Woche gab es aus meiner Sicht die ersten positiven Meldungen aus dem Irak. Endlich haben sich Kurden aus verschiedenen Ländern (Syrien, Türkei, Irak) zusammengeschlossen, um die Gebiete zurück zu erobern, die von der IS besetzt wurden. Dann gab es auch endlich eine Reaktion der Regierung, ein großangelegtes Luftwaffenmanöver um das Gericht der IS zu zerstören und Gefangene aus einem Lager zu befreien. Anscheinend hatten sowohl Politiker als auch Kurden endlich eingesehen, dass es zu lange dauert auf westliche Hilfe zu warten. Leider hielt dieses neue Erwachen nicht sonderlich lang an. Im Augenblick ist die Situation für die Bevölkerung (insbesondere für die Jesiden) so schlimm wie nie zuvor. Die IS hat mehrere Städte im Nordirak nahezu gleichzeitig eingenommen und die Bevölkerung vertrieben. Sie bleiben ihrem Weg der Terrorherrschaft treu. Erst ein Gebiet mit Gewalt besetzen, dann die Flagge hissen und den Menschen die Wahl lassen, ob sie bleiben und konvertieren, sich wehren und sterben oder fliehen wollen. Daraufhin sind ca. 100.000 Menschen in die Berge geflohen. Wer die Flucht nicht geschafft hat oder sich wiedersetzen wollte, wurde bestialisch ermordet. Nun sind also mehrere 1000 Menschen (wenn nicht sogar 10000de) in den Bergen isoliert. Kein Wasser, keine Nahrung und unglaubliche Hitze. Kranke, Alte und Kinder sterben an der Unterversorgung zuerst. Der Rest leidet weiter und kann dem unausweichlichen Tod nicht entkommen. Die IS will das ganze Volk vernichten. Und was tun wir? NICHTS!!! Aus mir unerklärlichen Gründen wird die Situation weiter ignoriert. Weiterhin gibt es keine Hilfe der Nato oder der USA. Wollen wir wirklich in einer Welt leben, in der ein komplettes Volk (ca. 320.000 Jesiden leben im Irak) getötet wird oder zum sterben in die Berge geschickt wird? Gibt es inzwischen nicht so viel Leid in der Bevölkerung, dass wegschauen einfach nicht mehr geht? Anscheinend können wir das Thema noch gut ignorieren und uns auf typische Sommerloch-Themen stürzen. Aber wie lang wollen wir noch tatenlos zuschauen? Warum wird nicht wenigstens mit einem Luftangriff eine Schneise freigeschossen, damit die Menschen fliehen können? Warum werden nicht längst Hilfspakete über dem Gebirge abgeworfen? Warum tut denn keiner was? Heute ging es auf den Titelseiten der deutschen Zeitungen in erster Linie um den Selbstmord des Mannes, der Schumis Krankenakte gestohlen hat. Ist das wirklich unser Interessenschwerpunkt? Hunderte Kinder sind in der Nacht an Hunger, Durst und Erschöpfung gestorben und wir leben weiter als wäre nichts gewesen. Ich schäme mich für das Desinteresse der Bevölkerung, aber noch viel mehr für das ganz vorsätzliche und bewusste Wegschauen der Politiker. Helft endlich den Menschen im Irak! Stoppt die IS! Beendet den Völkermord! mehr von mir: www.aufregende.eu

7.8.14 20:13

Letzte Einträge: ISIS-Rebellen - Warum tut keiner was?

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen